Unsere „HSG-Gründerin des Jahres 2017“ Lea von Bidder hat auch national reüssiert: Am Mittwochabend wurde das Startup Ava zur Nr. 1 der Top 100 Startups der Schweiz gewählt! Wir gratulieren Lea und ihrem Team herzlich zu diesem aussergewöhnlichen Erfolg. Jedoch standen auch andere HSG-Gründerinnern und Gründer im Rampenlicht: unter den 100 ausgezeichneten Unternehmen befinden sich 8 HSG-Spin-Offs. Wir sind stolz auf diesen Erfolg und sind gespannt, wie sich die Startups in Zukunft weiter entwickeln werden und bleiben dran.

Nachfolgend stellen wir die acht Erfolgsunternehmen vor:

Platz 1: AVA
Ava entwickelt ein wearable device, welches die fruchtbaren Tage der Frau innerhalb des Menstruationszyklus misst. Verglichen mit bisherigen Methoden wird die Lösung deutlich präziser und komfortabler sein. Das Gerät basiert auf einer patentierten multi-Sensor Technologie.

Platz 4: bexio AG
bexio entwickelt eine Business Software für Kleinunternehmen. Das Unternehmen glaubt, dass Business Software einfacher, hübscher und verfügbarer werden muss. Und natürlich auch günstiger. Denn auch Kleinunternehmen sollen es sich leisten können, hochwertige und effiziente Lösungen einzusetzen. 

Platz 23: Viu Ventures AG
Mit ihren handgefertigen Designerbrillen zu einem beinahe konkurrenzlosen Preis haben die VIU-Gründer im Eiltempo den deutsch-sprachigen Markt aufgerollt. Ihr Erfolgsgeheimnis ist eine clevere Kombination von Online- und Offline-Verkauf. Das Zürcher Unternehmen ist omnipräsent sowohl im Internet wie auch mit den eigenen Flagship-Stores in allen wichtigen Städten der Schweiz, in Deutschland und Österreich. Zudem werden VIU-Designerbrillen in mehr als fünfzig Design- und Optiker-Geschäften im deutschen Sprachraum angeboten.

Platz 49: Batte.re AG
Grosserfolg für Battere: Seit einem halben Jahr sind die Smartphone-Akkus des Startups an 1000 Valora-Verkaufsstellen in der ganzen Schweiz erhältlich. Wem unterwegs der Strom ausgeht, kann am Kiosk einen Battere-Akku ausleihen und ihn nach dem Aufladen des Handys an einem anderen Kiosk wieder zurückgeben

Platz 50: ShoeSize.me AG
Ob Schuh und Fuss zueinander passen, ist eine subjektive Angelegenheit. Genau darauf baut ShoeSize.Me. Das Tool fragt den Nutzer beim Online-Einkauf, welche Modelle er in welcher Grösse schon trägt, und empfiehlt eine passende Grösse. Damit dies funktioniert, betreibt ShoeSize.Me im Hintergrund die grösste Datenbank von Schuhgrössen, Schuh-Abmessungen, Modellen, Brands und Kundendaten. Das Plug-in wird von Online-Shops wie Vögele Shoes, PKZ und Görtz genutzt.

Platz 62: Equippo AG:
Der Equippo-Marktplatz bietet Käufern aus der ganzen Welt hochwertige gebrauchte Baumaschinen. Dabei kümmert sich Equippo um den gesamten Prozess inklusive Transport in das Land des Käufers. Als «Zalando für Bagger» machte die Plattform im Frühjahr Schlagzeilen, als sie eine Geld-zurück-Garantie nach dem Vorbild des deutschen Modehändlers einführte.

Platz 71: Altoida AG
Das Startup setzt Virtual Reality für einen Alzheimer-Test ein, um die Krankheit bis zu fünf Jahre vor Ausbruch diagnostizieren zu können. Dies ermöglicht eine frühe Therapie und damit mehr beschwerdefreie Jahre. Ein geschlossener Beta-Test in den USA ist in Planung. Im vergangenen Jahr konnte Altoida eine erste
Finanzierungsrunde über mehr als 1 Million Franken abschliessen.

Platz 100: Piavita AG
Eine Finanzierungsrunde im Sommer 2016 versetzte Piavita in die Lage, an der Produktentwicklung zu arbeiten. Nun ist es so weit: Im Sommer begann die Auslieferung an Tierkliniken. Das Spin-off der Universität St. Gallen hat ein Wearable für Pferde entwickelt. Das System misst kurzfristig oder auch über mehrere Stunden Vitalparameter wie EKG, Puls, Atemfrequenz, Bewegung und Körperkerntemperatur.

Mehr zu den Top 100 Startups: www.startup.ch

Mehr zu den HSG-Spin-Off’s http://www.cfe.unisg.ch/startup-resources/spin-off/